Gott macht Zukunft

Eine tiefgründige Auslegung der Offenbarung des Johannes, gestützt durch die Vorgeschichte

Inhalt

Der Inhalt dieses Buch überspannt den Bereich von der Schöpfung Gottes über die Erlösung durch Jesus Christus bis zu Gottes Neugestaltung von Himmel und Erde. Darin nimmt die Auslegung der Offenbarung des Johannes den umfangreicheren Teil ein. Eine vorangestellte Vorgeschichte berichtet aus der Zeit ab Gottes Schöpfung bis zum Beginn des Geschehens in der Offenbarung. Sie handelt von Gottes Erscheinung in Christus und seinem erlösenden Wirken, vom Wesen und Schicksal Satans und vom Wesen und von der Wandlung des Menschen. Dabei eröffnet sich vielfach eine Perspektive, aus deren Blickwinkel sich manche Erweiterung und Vertiefung für die Offenbarung des Johannes zu ihrer traditionellen Auslegung ergibt. Zudem wird eine starke Einbindung der Gläubigen und ihr Mitwirken im Geschehen dieser Offenbarung Gottes offensichtlich. Sie folgt aus der Verschränkung der Erlösung der Gläubigen mit Gottes Überwindung seines Widersachers.

Mit diesem Buch will ich jedoch nicht in erster Linie eine weitere Auslegung dieser Prophetie Gottes bieten - wenngleich diese eigenständig und aufschlußreich ist – sondern eine Darstellung von Zusammenhängen und Zielsetzungen in der gesamten Geschichte Gottes mit dem Menschen, in welcher das Christentum momentan  ihr aktueller Ausdruck ist. Ein in Verwaltung und Veranstaltung verankertes Christentum, in welchem Gebote zur Rechtfertigung führen sollen, trifft aberh nur zum Teil den Willen Gottes. Der erfüllt sich vielmehr in der umfassenden Lebensgemeinschaft mit Gott im Geist und in der Verbundenheit der Gläubigen unter einander und mit ihren Mitmenschen in der Gottesliebe. Denn dabei schwindet das 'Selbst-so-sein-wie-Gott' und 'Selbst-um-Gut-und-Böse-wissen'. Darlegungen in dieser Hinsicht kommen aber weder vordergründig penetrant noch schulmeisterlich daher. Sie liegen im Konzept des Buches und erschließen sich Ihnen beim Lesen.

Die Einsichten und Gedanken, die diese Ausarbeitungen tragen, stammen zur Hauptsache aus der Bibel und finden Ergänzung aus der Kirchengeschichte und der Historie. Einige Gedanken kommen aus der Literatur und aus Vorträgen. Die jeweils zugehörige Quellenangabe weist die Herkunft des Inhaltes eines Textteiles  aus.

Der Anfang dieses Buches liegt im Jahr 1962, währenddessen ich gegen Ende meines Maschinenbau-Studiums an der TH Hannover zum Glauben an Jesus Christus als meinem Erretter gekommen bin. Wenige Jahre nach meinem Eintritt ins Glaubensleben war ein erstes Manuskript der Auslegung fertig, dessen Ausbau und Vertiefung aber durch Ehe und Beruf verhindert wurde. Nach meiner Frühpensionierung gab mir Gottes Geist einen nachdrücklichen Impuls, mich wieder praktisch der Auslegung der Offenbarung zu widmen. Daraufhin entstand 1997 ein neues Manuskript. Denn während der voraufgegangenen Jahre hatte sich mein Glaube erweitert und vertieft, was meine Ausdrucksweise veränderte und eine direkte Übernahme und Bearbeitung des ersten Manuskriptes verhinderte. Aufgrund von Diskussionen erfolgten viele Korrekturen dieses zweiten Ansatzes. Aus ihnen und der zuletzt eingefügten Vorgeschichte entstand 2014 die Fassung, die ich immer noch verfeinere und Ihnen hier als eBuch anbiete.

Das Buch legt dar, wie auf eine Vorbereitungszeit, die von der Schöpfung bis zum Heilshandeln Jesu reicht, eine Entscheidungszeit folgt. Deren Inhalt ist von dem Wort Jesu geprägt, er sei um einer Scheidung willen auf die Erde gekommen. (Luk.12,51; Mat.10,32-39.) Es geht während dieser Zeit um die Förderung und Vollendung von Gottes Reich der Liebe und Hingabe gegenüber einem vorherrschenden Reich der Konkurrenz und Selbstbehauptung. - Unmöglich!! - Utopisch!! - Keinesfalls: 'Gott macht Zukunft'.

robots.txt User-agent: * Disallow: /*mobi Disallow: /*.epub